Bernadette Schweihoff

Bernadette Schweihoff, „Story of the Animalforms" (Detail), 2017, The New Yorker Magazine, Gesso und Tusche auf Leinwand, 2m x 0,86cmBernadette Schweihoff
Bautzener Str. 19
10829 Berlin


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bernadetteschweihoff.de




Beim künstlerischen Werk von Bernadette Schweihoff - insbesondere bei ihren „Animalforms“, auf die sich seit einem einjährigen New York Aufenthalt ihr Arbeiten konzentriert - steht der aufwendige, experimentell anmutende, mit hoher Detailversessenheit vollzogene Herstellungsprozess unter Verwendung einer Vielzahl von Medien im Fokus. Das bedeutendste in den Schaffensprozess von der Künstlerin einbezogene Medium ist das mit einem speziellen Verfahren präparierte Papier alter New Yorker Zeitungen und Magazine. Hierbei fungiert nicht nur das Papier an sich als Träger der in einem späteren Stadium darauf entstehenden Tierformen; vielmehr sind es die auf das Magazinpapier aufgedruckten Worte, Buchstaben und Illustrationen, die das spätere aus Tusche und Gesso aus einem Strich entstehende an kubistische Formenspiele und naive Kunst erinnernde Animal tragen, es quasi zum Leben erwecken. Hinter den Buchstaben stehen Geschichten aus einer ungeschminkten Realität, der das Individuum nicht entfliehen kann. Diese Realität überarbeitet und bemalt die Künstlerin mit ihren Animalforms. Der Wolf im Schafspelz. Es ist genau dieses tiefsinnige doppeldeutige Spiel, welches für das Werk der Künstlerin charakteristisch ist.

Bild: Bernadette Schweihoff, „Story of the Animalforms" (Detail), 2017, The New Yorker Magazine, Gesso und Tusche auf Leinwand, 2m x 0,86cm