Klaus Abromeit

Klaus Abromeit und Gaeste, Arndt OehmichenKlaus Abromeit und Gäste
Belziger Straße 25
2. HH, Aufg. 9 – im Treppenhaus und im Atelier
10823 Berlin

t: +49(0)30.781 73 25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lautrepas.de

 

Im Treppenhaus Aufgang 9 ist die schlichte Eleganz Berliner Fabrikgebäude der Gründerzeit noch voll intakt. Ein idealer Ort für temporäre Ausstellungen mit Gästen. Zur ‚Schöneberg Art‘ 2016 hat Klaus Abromeit Catherine Metais, Pierre Debien und Arndt Oehmichen eingeladen.

Pierre Debien ist Bildhauer und Maler und leitet mehrere künstlerische Institutionen. Er steht der französischen Kunstbewegung ‚l’art singulier‘ nahe. In seiner Arbeit sucht er zeitgemäße Antworten auf zeitlose Fragen wie Mann und Frau, Mensch und Natur, Geschichte und Mythos.
Er stellte in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Frankreich, USA, Russland, Estland, Polen und Griechenland aus.
Vor kurzem realisierte er eine große Ausstellung zum Werk des Renaissance-Autors Rabelais.

Die Malerin und Konzeptkünstlerin Catherine Metais lebt und arbeitet in St. Martin de Ré (Frankreich). Sie ist aber auch Wahlberlinerin, u.a. Mitbegründerin des ‚Atelier-Kollektivs Belziger Str. 25‘. Auch nach ihrer Rückkehr nach Frankreich ist ihre Arbeit regelmäßig in Berlin zu sehen u.a, bei ‚leichtkauf‘ (1998-2011) und ‚48 Stunden Neukölln‘ (seit 2008). Bei ‚Schöneberger Art‘ zeigt sie in diesem Jahr die Arbeit ‚Es hört nicht auf‘, 2011-2016. Jahr für Jahr, Millimeter für Millimeter werden in einem Archiv die Kriege der Welt dokumentiert. Anhand von Zeichen, Kurven und Farben kann man ihre Intensität erfassen.

Der Werbe- und Architekturfotograf Arndt Oehmichen arbeitet für zahlreiche Kunden wie Bayer,  Henkel,  Allianz, Thyssen Krupp, Deutscher Bundestag, Stern. Parallel dazu betätigt er sich auch mit künstlerischer Fotografie – abgeleitet aus den Auftragsarbeiten oder von diesen inspiriert.
Seine aktuellen Arbeiten zeigen Architektur aufgelöst in abstrakte graphische Formen. Einige seiner Arbeiten sind z.Zt. im Deutschen Bundestag sowie im U-Bahnhof ‚Bundestag‘ ausgestellt, jetzt auch bei ‚Schöneberg Art‘.

 

Bild: Arndt Oehmichen, Plenarsaal, 2015,  Fotografie auf Aluminium, 90x100cm